Venus als Abendstern / 14.03.2018

Venus als Abendstern Venus als Abendstern

Die Venus zeigt sich ab Anfang März wieder als hellstes Gestirn (nach Sonne und Mond) am Abendhimmel. Der scheinbare Durchmesser vergrößert sich zunehmend.
Die Sichtbarkeit am Abend hält bis ca. Oktober 2018, bis zum 21.03.2018 ist zudem Merkur in der Nähe der Venus zu finden.

 

Venus // 11.05. / 27.05. / 15.07.2015

Die abnehmende Venus 2015 (als „Abendstern“).

Bild 2 zeigt die Venus kurz vor der Dichotomie („Halbvenus“). Wegen zunehmender Sonnennähe und damit immer früherem Untergang bzw. tieferem Stand über dem Horizont wurde die Beobachtung immer beschwerlicher bzw. die Venus verschwand schon während der Dämmerung hinter den Häusern oder im Dunst über der Stadt.

Bild 3 wurde einen Monat vor der Unteren Konjunktion (Durchgang der Venus zwischen Erde und Sonne am 15.08.2015) aufgenommen. Ab Ende August war Venus in der Morgendämmerung wieder auffindbar. Die Farbe in Bild 3 entspricht in der überarbeiteten Variante nicht mehr genau der beobachteten Realität.

Nur die Venus und der noch sonnennähere Merkur zeigen als sich innerhalb der Erdumlaufbahn befindliche Planeten diese ab- und zunehmenden Phasen.

Abnehmende Venus Abnehmende Venus

Abnehmende Venus

Mond (3d/11%) und Venus (und Mars) / Neujahr 2017

Mond, Venus, Mars

Hier zu sehen sind nur Venus und die noch schmale zunehmende Mondsichel kurz vor ihrem Untergang. Mars befindet sich noch außerhalb des Sichtfeldes im Osten der Venus.
Am 02.01.2017 befand sich der Mond zwischen Venus und Mars. Am 03.01. wurden beide Planeten von dem weiter zunehmenden Mond überholt (siehe separaten Beitrag).

Das nächste abendliche Treffen findet in den frühen Abendstunden vom 30.01. – 01.02.2017 statt. Venus und Mars werden etwas näher zusammen stehen, der zunehmende Mond wird in diesen Tagen unterhalb der beiden Planeten vorbeiziehen.